Comedy Fieber 2016 war ein voller Erfolg

von Lerose Stiftung
Zugriffe: 1140

650 Gäste beim Comedy Fieber

 

Zum achten Mal fand im Teo Otto Theater die beliebte Veranstaltung des Remscheider Comedy Fiebers statt. Die Zuschauer auf den ausverkauften Rängen lachten wieder kräftig mit. Remscheid- Lachen tut ja bekanntlich gut. Und wenn das Lachen für einen guten Zweck ist, umso mehr!

 In diesem Jahr sorgten hochkarätige Comedians wieder für ein ausverkauftes Haus. Knapp 650 Remscheider und Remscheiderinnen warteten in gespannter Vorfreude auf den Abend. Einige Anwesende kommen seit Jahren zum Comedy Fieber. So Gisela Althoff, die mit ihrer Familie zu Gast war. „Ich verstehe mich quasi als „Gründungsmitglied“, lachte sie. „Ich lache gerne und besuche diese Veranstaltung seit vielen Jahren“. 

Den ersten Auftritt bestritt der Wahlkölner Alain Frei. Sein Auftritt – im besten Hochdeutsch- sprach vielen jüngeren Anwesenden aus der Seele. Mit Geschichtchen und Erlebnissen aus seinem Schweizer Elternhaus zog Frei die Lacher auf seine Seite. 

Für die Moderation konnten Clara Pieck und Sascha Preuß von Radio RSG gewonnen werden. In den Zwischenpausen stellten sie kuriose Pressemitteilungen der Polizei vor. 

Das Duo Roy & Bert konzentrierte beschränkte sich hingegen auf musikalische Darbietungen. Roy Sanders, „Is great to be here in Düsseldorf!“, radebrechte im feinsten Denglisch und hatte wohl Schwierigkeiten, sich den Auftrittsort zu merken. Der wie ein typischer Beamter wirkende und Pullunder tragende Bert Kortheim war das genaue Gegenteil: lethargisch und langweilig. Hits wie Wolle Petrys „Wahnsinn“ oder „Felicità“ mit grandiosem Phantasietext sorgten für Lacher und kräftigen Applaus. 

Headliner des Abends war Dave Davis. Im leuchtend gelben T-Shirt sprang er mit roten Sneakers und Mütze auf die Bühne. Mit frechen Sprüchen, gepaart mit Humor und Witz ging er auf die aktuelle Flüchtlingsdebatte ein und spottete über die Schwierigkeiten und Fallstricke des Deutschen. Davis agierte geschickt mit dem Publikum und bezog es mit ein. 

Ralf Klostermayer erlebte ihn hautnah, denn er redete ihn mit „weißer Festplatte“ an. Klostermayer gefiel es sehr gut. „Ich habe es meiner Frau zu verdanken, dass ich hier bin“, sagte er. Jedes Jahr kommt das Ehepaar hierher. „Gutes tun und lachen, das ist klasse“. 

Auch Willi Fuchs hat an der Veranstaltungsreihe Spaß. „Eine gute Stimmung ist hier!“. Viele Besucher spricht die Veranstaltung an und sie ist ein bereits fester Termin in vielen Kalendern. 

Der Erlös aus dem Comedy Fieber wird in diesem Jahr zu 100 Prozent an die Lerose-Stiftung gehen.

Quelle: rga.de, 28.05.2016

 

Wir danken allen Helfern für die tatkräftige Unterstützung!

Foto: privat, Helfer-Team Comedy Fieber 2016